US-Investmentbanken unter Druck

Veröffentlicht auf von aktien-blog

Zwei der größten US-Investmentbanken sind im Zuge der Finanzkrise unter die Räder gekommen. Am Wochenende wurde bekannt, dass Merill Lynch von der Bank of America für 50 Milliarden US-Dollar übernommen wurde.

Bei der viertgrößten US-Investmentbank Lehman Brothers ist die Lage ebenfalls sehr angespannt. Heute wird Lehman Brothers Gläubigerschutz beantragen. Ein Käufer konnte bisher noch nicht gefunden werden und die US-Regierung schloss eine Rettungsaktion nach dem Vorbild von Fannie Mae und Freddie Mac aus.

Die Lehman Brothers Aktie befindet sich weiter im freien Fall nach unten.

Veröffentlicht in USA

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Spekulant 09/15/2008 10:46

Merrill Lynch hatte wohl so schnell auch keiner auf der Rechnung für eine Übernahme. Großes Pech für Lehman Brothers, dass die Bank of America da nochmal umgeschwenkt hat. Aber die haben da wahrscheinlich einfach das für sich bessere Geschäft drin gesehen. Lehman bleiben dann wohl nur die Insolvenzanträge und alle anderen dürfen gespannt sein, wen's als nächstes erwischt. Denn dass da noch mehr kommt, steht ja wohl außer Frage.

aktien-blog 09/15/2008 12:50


Ja die nächsten Übernahmen werden folgen. Und die internationalen Börsen reagieren ebenfalls. Der DAX ist schon über 3 Prozent im Minus und stand eben bei 5.999 Punkten. Ab 15:30 Uhr wird es in den
USA garantiert auch kräftig nach unten gehen....